Wir bauen eine Krankenstation in Suwareh Kunda

Die ambulante Krankenstation entsteht auf dem benachbarten Gelände einer bereits bestehenden Grundschule in Suwareh Kunda. Die Region hat ein Einzugsgebiet von rund 17.000 Menschen, die medizinisch unterversorgt sind.


Die Kosten für den Rohbau belaufen sich auf ca. 30.000,00 €.  Der Rohbau ist seit Herbst 2019 fertiggestellt. Aktuell wird am Innenausbau gearbeitet, für den weitere 10.000,00 € veranschlagt werden. Um eine dauerhafte und unabhängige Versorgung mit Strom und Wasser zu gewährleisten, werden Brunnen sowie eine Solaranlage eingeplant.

Die medizinische Ausstattung wollen wir durch Sach- und finanzielle Spenden zusammentragen. Unterstützung beim Transport von Deutschland nach Gambia wurde uns bereits durch einen befreundeten Geschäftsmann zugesichert. Wir veranschlagen einen Betrag von ca. 15.000,00 € dafür. Das notwendige Fachpersonal wird von unseren Partner Vorort eingestellt. Unser Ziel ist es, mit einem Arzt / Ärztin, einer Hebamme sowie einer vollausgebildeten Krankenschwester zu beginnen. Geplant sind auch Hospitationen von Medizinstudenten. Langfristig besteht das Ziel in dieser Krankenstation Patienten auch stationär aufzunehmen und zu behandeln.

Im Einzugsgebiet um Suwareh Kunda leben ca. 17.000 Menschen. Die medizinische Versorgung ist mit einer kleinen staatlich betriebenen Krankenstation in Kerewan bei weitem nicht ausreichend. Eine bessere Versorgung ist bislang nur in der Hauptstadt Banjul möglich.  Die Fahrt dorthin beträgt ca. 70 km und beinhaltet die Überquerung des Gambia-Rivers mit einer Fähre, die nicht zuverlässig fährt und regelmäßig massiv überladen ist.


Download Exposè >>>

Download Newsletter Dachaufbau >>>


Baupläne:


Hier sehen Sie einige Bilder vom Bau der Krankenstation. Unsere Mitglieder überwachen den aktuellen Baustand regelmäßig direkt vor Ort.


zurück...