Das kleinste Land auf dem Kontinent

Gambia ist ein vom Senegal komplett umschlossenes Land in Westafrika mit einem schmalen Küstenstreifen am Atlantik. Bekannt ist Gambia vor allem durch die vielfältigen Ökosysteme am gleichnamigen Fluss, der sich durch die Mitte des Landes zieht.

gambia lang

Nach gut 21 Jahren Diktatur mit entsprechender Unterdrückung von Minderheiten und Ausbeutung des Landes im Eigeninteresse, gab es zum Jahreswechsel 16/17 einen unblutigen Regierungswechsel in sprichwörtlich letzter Minute.
Die militärische Eingreiftruppe der ECOWAS (westafrikansiche Wirtschaftsgemeinschaft) stand schon an den Grenzen und war zum Einmarsch bereit.
Der langjährige Präsident Yahya Jammeh, der sich 1996 selbst durch einen Militärputsch an die Macht gebracht hat, hat schliesslich Exil in Äquatorialguinea gefunden; einem weiteren, diktatorisch regiertem Land in Afrika.
Derzeit ist Adama Barrow der demokratisch gewählte Präsident des Landes.
Land und Staatskasse wurden durch Jammeh noch geplündert: in den letzten 14 Tagen seiner Amtszeit verschwanden 11 Millionen Dollar von den Staatskonten, aber auch Luxuskarossen sowie die ankernden Tanker mit den Ölvorräten!
Das Land erlebt nun eine gewisse "Unternehmer-Aufbruchsstimmung" , überwiegend privatbestimmt; kämpft aber auch mit der viel zu schnellen Entwicklung, die das digitale Zeitalter mit sich bringt.

Einige Impressionen die unsere Vereinsmitglieder in Gambia sammeln konnten.



In dem westafrikanischen Land mit nur knapp zwei Millionen Menschen wandern überproportional viele Gambier aus ihrer Heimat ab. Meist sind es junge Männer. Sie ziehen zunächst aus ländlichen Regionen in die Stadt, von dort geht es weiter nach Europa. Die Gründe dafür sind weit verbreitete Armut, hohe Arbeitslosigkeit und Perspektivlosigkeit einerseits, und andererseits falsche Erwartungen. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, Perspektiven zu schaffen. Sei es durch Bildung oder die Schaffung von Arbeitsplätzen.

zurück...